Archiv der Kategorie 'Düsseldorf/ME'

Antifa-Demo am 4. Februar 2012 in Velbert

Im kommenden Februar jährt sich zum 17. mal der Todestag Horst Pulter´s – am Sonntag, den 05.02.1995 wurde der damals 65-jährige Obdachlose im Velberter Herminghauspark von sieben Neonazis zunächst als »Penner« und »Scheißjude« verhöhnt, zusammengeschlagen und später getötet. Im dritten Jahr in Folge gedenken wir nun diesem Opfer rechter Gewalt und sozialer
Ausgrenzung.

Zwar erkennt der zuständige Staatsanwalt damals eine „rechtsradikale, menschenverachtende Gesinnung“ der Täter, doch Polizei und Politik verschweigen diese Tatsachen bis heute. (mehr…)

Neonazi-Problem in Mettmann offenlegen – Lounge Deluxe dichtmachen!

Nachdem wir am 18. Mai 2011 Anwohnerinnen und Anwohner der Mettmanner Gaststätte LOUNGE DELUXE durch eine Flugblattverteilaktion darüber informiert hatten, dass auf der Elberfelderstraße 53 immer häufiger Neonazi-Veranstaltungen stattfinden und sich die Kneipe zu einem frei verfügbaren Neonazitreffpunkt entwickelt, hat sich einiges getan. Die Lokalpresse griff das Thema engagiert auf, das BÜNDNIS FÜR TOLERANZ UND ZIVILCOURAGE organisierte sogar eine Informationsveranstaltung im Mehrgenerationenhaus. Eine breite Öffentlichkeit konnte erreicht und sensibilisiert werden. Doch reicht dieses aus? Leider ist diese Frage zu verneinen. (mehr…)

Erkrather Neonazi geoutet

Seit Monaten wird für den morgigen Samstag aus dem Umfeld sogenannter freier Kameradschaften zum großen „Tag des nationalen Widerstandes“, einer Neonazi-Veranstaltung, ins Rheinland mobilisiert. Anlass für dieses Treffen ist der Todestag von Leo Albert Schlageter. Am Vorabend dieser Veranstaltung wurde von Antifaschisten ein Erkrather Neonazi durch mehrere hundert Flugblätter seinen Nachbarn vorgestellt und das direkte Wohnumfeld mit antifaschistischen Aufklebern und Graffittis umdekoriert.

Sven L. wohnt in Erkrath. Seit einigen Monaten ist er auf vielen Demonstrationen in der Region unterwegs und knüpfte beste Kontakte zu dem Nazi-Netzwerk „AG Rheinland“ und den „Nationalen Sozialisten Wuppertal“ – einer aktionsorientierten und gewaltbereiten Neonazi-Gruppierung, die neben Gewaltakten auch durch das Organisieren von eigenen Demonstrationen auffiel. Auf ihr Konto geht sowohl die „Gegen Antifaschismus und linke Gewalt“-Demo am 29. Januar 2011 als auch die „Multikultur ist sozialer Krieg – Ausländer raus“-Demonstration vom 30. Oktober 2010 in Velbert, auf welchen auch L. dabei war.

Auf ihn zurückzuführen sind auch die zahlreichen, ausländerfeindlichen Aufkleber und Plakate, die seit einiger Zeit im Umfeld seines Wohnhauses in Erkrath aufgetaucht sind. Neben dem Verteilen seines Propagandamaterials fällt er im Raum Mettmann und dem Ruhrgebiet durch Gewaltakte gegen Personen auf, die nicht in sein Weltbild passen. Im Vorfeld der Wuppertaler Demonstration machte L. auf sich aufmerksam und war im Januar beteiligt an einem Überfall auf antifaschistische Jugendliche am Bochumer Hauptbahnhof, die das Verteilen von Nazi-Müll verhinderten. Im März griff er eine Jugendliche an, die er der linken Szene zuordnete und bedrohte sie und vergangenen Samstag war er verantwortlich für einen gemeinsamen Angriff mit 5 weiteren Neonazis auf 3 Jugendliche in Erkrath.

L. ist bei zahlreichen Neonazi-Veranstaltungen vorallem im Kreis Mettmann und dem Bergischen Land, anzutreffen. Zuletzt dokumentiert ist sein Besuch bei der Mettmanner Mobilisierungsveranstaltung zur Neonazi-Demonstration in Stolberg in der „Lounge Deluxe“ im März. Schon öfters war die „Lounge Deluxe“ (Elberfelder Straße 53, 40822 Mettmann) Treffpunkt für größere Treffen der rheinländischen Neonaziszene. Wir begrüßen und unterstützen die derzeit laufende Kampagne, die den Ladenschluss dieses Lokals fordert und vorantreiben soll.

Bei all diesen Veranstaltungen zeigte Sven L. sein menschenverachtendes Weltbild. Auf einem Foto im Internet-Portal Facebook posiert „Sven Egal“ vor einer schwarz-weiß-roten Fahne – einem beliebten Symbol der Neonazis – und zählt dort mehrere bundesweit aktive Neonazi-Kader zu seinen Freunden. Das Dürener NPD-Kreistagsmitglied Ingo Haller, der bekennt dass er „Rassist“ und „verdammt noch mal stolz“ darauf sei, Marcel Haliti, der Essener Kreistagsvorsitzende der NPD und Paul Breuer. Der Kölner Breuer gilt als „rechte Hand“ des Neonazi-“Führers“ Axel Reitz. Auf vor einigen Tagen im Internet aufgetauchten „Partyfotos“ waren außerdem Neonazis wie Tobias M., Jenny H. und Norman M. aus Wuppertal, Nils und Nadine B. (NPD Düsseldorf/Mettmann) und Andre Z. (NPD Bochum) in L.´s Wohnung abgelichtet.

Aktion gegen Nazitreffpunkt in Mettmann

Am Mittwoch den 18.05. versammelten sich ca. 40 Antifaschist_innen aus dem Kreis Mettmann, Düsseldorf und dem bergischen Land, die Anwohner_innen in Mettmann mittels Megafon – Durchsagen und Flugblätter über das Treiben in der Gaststätte “Lounge Deluxe” auf der Elberfelderstr. 53 zu informierten. Seit 2009 wird diese Gaststätte für Veranstaltungen der neonazistischen Szene genutzt. Die Reaktion der Anwohner_innen war durchweg positiv, es gab reges Interesse an den Informationen und die Aktion stieß auf Zustimmung.

Dokumentation des Flugblattes: (mehr…)